Unser Standplatz in St. Florentin. Winter 2008/09 bis Winter 2011/12.

Viele Jahre überwinterte LEO in St. Jean de Losne
(www.saintjeandelosne.fr) an der Kreuzung von Saône, Canal de Bourgogne und Canal du Rhône au Rhin. Für den Winter 2008/09 sind wir nach St. Florentin unterwegs. Das heisst, wir sind über die Saône, den Canal des Vosges und die Moselle nordwärts gefahren. Von Toul aus geht es westwärts über den Canal de la Marne au Rhin und die Marne bis nach Paris. Im Herbst werden wir dann über die Seine und die Yonne wieder den Canal de Bourgogne erreichen. Wie St. Jean de Losne liegt auch St. Florentin am Burgundkanal, aber am anderen Kanalende. Von der Abzweigung Yonne / Burgundkanal in Laroche/Migennes sind es nur noch 18 Kilometer und 7 Schleusen bis St. Florentin. St. Florentin ermöglicht Schiffsreisen in verschiedene Richtungen. Nach Osten führt der Burgundkanal. Die Yonne hinauf und in den Canal du Nivernais führt die Reise südwärts. Bis Auxerre beispielsweise sind es nur wenige Autokilometer über Land oder ein Tag mit dem Schiff. Über Yonne und Seine nord/westwärts ist Paris theoretisch in gut einer Woche zu erreichen. Unterwegs gibt es aber so viele sehenswerte Orte (www.tourisme-yonne.com oder www.burgundyeye.com), dass wir deshalb viel länger nach oder von Paris unterwegs sein werden. Ebenfalls auf dem Weg nach Paris kann man beim malerischen Städtchen Moret sur Loing in den Canal du Loing abzweigen. Dieser führt südwärts zum Canal de Briare und weiter ins Loiretal.

 

St. Florentin ist ein kleines, schmuckes Städtchen. 

Der Hafen von St. Florentin am Burgundkanal. Seit 2009 findet man die Mietschiffe und die Hafenbetreiber von Rive de France-St.Florentin unter h2olidays.

 

St. Florentin und den Hafen kann man hier auf GoogleEarth sehen.

Wer GoogleEart auf seinem Computer nicht installiert hat, findet hier den Download.

 

HD09+11.